Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Ich fliege nach Ghana, für ganze vier Wochen. Aber nicht um den westafrikanischen Sommer zu genießen, sondern um dort zu arbeiten.

The Independence Arch of Independence Square of Accra, Ghana at sunset. Inscribed with the words "Freedom and Justice, AD 1957", commemorates the independence of Ghana, a first for Sub Saharan Africa.

Der Independance-Arch in Accra, errichtet 1957 als Symbol der Unabhängigkeit

In Zusammenarbeit mit dem VDS-Vertreter in Ghana Hayford Anyidoho hat der VDS (Verein Deutsche Sprache e. V.) mir ein Stipendium ermöglicht. Ziel des neu gegründeten Stipendium-Programms ist es, langfristig deutschsprachige Mitglieder des Vereins im Ausland zu besuchen, deren Tätigkeiten und Verbindungen zum Verein kennenzulernen und aus dem jeweiligen Partnerland einen Stipendiaten nach Deutschland einzuladen.

Viele VDS-Mitglieder im Ausland lehren selber Deutsch an einer Hochschule oder Schule, sodass auch ich ab Mitte November für einen Monat an der Universität in Winneba hospitieren werde – der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) unterstützt mich hier dankenswerterweise. Winneba ist rund 50 km von Ghanas Hauptstadt Accra entfernt und hat ungefähr 60.000 Einwohner. Das waren auch schon die wesentlichen Informationen, die unser aller Helfer Wikipedia zu meiner neuen Heimat auf Zeit zu berichten hat. Dementsprechend gespannt bin ich, was auf mich zukommt.

Die Menschen, das Essen, die Landschaft – das alles wird vollkommen neu für mich sein und ich freue mich schon sehr auf meinen kleinen Kulturschock. Ghana ist ungefähr ein Drittel kleiner als Deutschland und liegt im südlichen Westen Afrikas. Im Vergleich zu seinen Nachbarländern, der Elfenbeinküste (im Westen), Burkina Faso (im Norden) und Togo (im Osten), gilt Ghana als ein politisch und wirtschaftlich stabiles Land. Neben einer Vielzahl von Festungen aus der Kolonialzeit und tollen Stränden sind es vor allem die Nationalparks, die Ghana zu einem attraktiven Reiseziel machen. Dennoch befindet sich der Tourismus in dem Küstenstaat erst in den Kinderschuhen.

Die Universität von Winneba wurde 1992 gegründet und zählt inzwischen rund 50.000 eingeschriebene Studenten. Seit einigen Jahren bietet der DAAD in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Deutsch als Fremdsprache für Studierende an, die Lehrer werden wollen oder Deutschkenntnisse für wirtschaftliche Berufe benötigen (Ghana ist Deutschlands drittgrößter Handelspartner in Subsahara-Afrika). Neben den Deutschkursen, bei denen ich die zwei deutschen DAAD-Dozentinnen unterstützen werde, veranstaltet der DAAD monatlich einen DeutschClub, der den Studenten nicht nur die Sprache, sondern auch die deutsche Kultur näherbringen soll.

Schon in drei Wochen geht es los und ich bin sehr gespannt auf die Erfahrungen, die ich in Ghana sammeln darf. Ich werde berichten!

Foto: fotolia / #75565421