Projekt „VDS Sprachsofa“

Das Projekt „VDS Sprachsofa“ soll den nationalen und internationalen Austausch von VDS-Mitgliedern fördern und dadurch Freundschaften wachsen lassen. Denn wir lieben das Reisen und Kennenlernen neuer Kulturen. Grundlage für diesen Austausch bildet die deutsche Sprache.Wie wäre es, wenn diese Reise, zumindest was die Unterkunft angeht, auch noch kostenlos wäre? Die Idee hinter dem Projekt „VDS Sprachsofa“ ist es, dass VDS-Mitglieder andere VDS-Mitglieder im In- und Ausland besuchen und dort kostenlos übernachten können. Neben einer einfachen Verständigung ist die Erkundung neuer Städte und Menschen aus Sicht eines Ortskundigen die Aufgabe des Projekts.Diese Aktion lebt davon, dass sich möglichst viele VDS-Mitglieder als Gastgeber zur Verfügung stellen. Eine einfache Schlafmöglichkeit ist hierbei völlig ausreichend. So haben alle Teilnehmer des Projekts „VDS Sprachsofa“ die Möglichkeit, nahe oder ferne Gegenden der Welt zu bereisen und mit einer gewissen Sicherheit den regionalen Charakter kennenzulernen.

Zudem können deutschlernende Mitglieder von einem sprachlichen Austausch profitieren. Denn wer kennt es nicht? Man lernt in der Schule mühselig eine Sprache über viele Jahre und wenn man dann fertig ist, gibt es keine Möglichkeit mehr, in Übung zu bleiben und man verlernt alles wieder innerhalb kürzester Zeit. Genau hier setzt das Projekt an und ermöglicht den Mitgliedern, ihr Deutsch zu erhalten und/oder zu verbessern, andere Gegenden der Welt kennenzulernen und vielleicht sogar neue Freunde zu finden.

Doch auch für deutsche Muttersprachler bietet das Deutsche viele neue Dialekte oder regionale Besonderheiten, die es zu entdecken lohnt. So können z. B. die Hamburger mit den Bayern den Chiemsee besuchen, Großstadtberliner die Schönheit und den Wein der Mosel entdecken oder aber die Kölner einen zünftigen Handkäs mit Musik in Frankfurt am Main probieren.

Wenn Ihr mitmachen wollt, dann meldet Euch bitte hier an und schreibt ein paar Zeilen über Euch. Hilfreich sind Angaben zum Wohnort, die Zahl der Besucher, die Ihr beherbergen könnt, was Ihr Euren Gästen unbedingt in Eurer Region zeigen wollt und wie alt Ihr seid.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Bild: Autor: thechapel (Quelle: Pixabay Lizenz: CC0 1.0)

2 Gedanken zu „Projekt „VDS Sprachsofa“

  1. Wie alt darf man sein, wenn man an so einem Projekt mitmacht? Ich bin nicht mehr 20!
    Ist es notwendig, dem Gast jeden Tag ein Programm zu bieten, oder kann man einfach auch mal zu Hause sein und reden?
    Wie viele Übernachtungen sollte man dem Gast gewähren?
    Was ist, wenn die Chemie nicht stimmt und man mit dem Sprachgast nicht gut auskommt?
    Ich wohne auf dem Land. Ohne eigenes Auto geht hier gar nichts. Also muß ich doch immer mit, wenn mein Gast sich gern etwas anschauen möchte…..usw, usw.

    • Liebe Siegrun Dießner,

      das Projekt wurde von der AG „Junger-VDS“ ins Leben gerufen und richtet sich in erster Linie an VDS-Mitglieder unter 35 Jahre, allerdings auch gerne an alle, die älter sind und Spaß daran haben (Es haben sich bereits auch Teilnehmer eingetragen, die über 60 Jahre alt sind). Es sollte einfach passen! 😉 Man kann natürich auch eine einfache Gesprächsunde veranstalten ohne die Gegend zu erkunden, die Einzelheiten müssten dann untereinander abgestimmt werden. Wenn Gast und Gastgeber einverstanden sind, warum nicht?! 🙂 Das mit der „Chemie“ kann natürlich vorkommen… Dieses Projekt ist stark an die Idee des „Couchsurfings“ angelehnt, sodass die Teilnehmer des Projekts generell offen für neue Bekanntschaften und neue Orte sind. Dass man nicht auf Anhieb warm miteinander wird, kann natürlich passieren. Das gehört eben dazu, wenn man offen dafür ist, Zeit mit fremden Menschen zu verbringen. Natürlich kann man schon im Voraus miteinander schreiben/telefonieren usw., um sich zu beschnuppern und herauszufinden, ob es passen könnte. Doch der Reiz an der Idee ist ja der, sich auf einen fremden Gast oder Gastgeber einzulassen und offen für einander zu sein… Der Gastgeber entscheidet über die Anzahl der angebotenen Übernachtungen, ebenso wie über die Anzahl der Schlafplätze. Ich hoffe, alle Fragen beanwortet zu haben. Bei weiteren Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

      Liebe Grüße
      Nasanin

Kommentare sind geschlossen.