Schottland in fünf Tagen

Highlands

Es muss beim Reisen nicht immer ein anderer Kontinent sein. Gar nicht weit weg von uns liegen faszinierende Orte und atemberaubende Landschaften. Bestes Beispiel dafür ist Schottland. Zusammen mit fünf Freunden begab ich mich Anfang des Monats für fünf Tage in den nördlichsten Landesteil des Vereinigten Königsreichs, um diesen zu erkunden. Um in kurzer Zeit so viel wie möglich zu sehen, machten wir uns vorher einen Plan, was man in Schottland gesehen und erlebt haben sollte.

Blick vom Edinburgh Castle auf die Stadt

Wir starteten unsere kleine Reise in Glasgow. Von der Stadt selbst sahen wir allerdings nur „The Pot Still“, ein Pub mit der größten Whiskyauswahl des Landes. Über 700 Whiskys findet man auf der Karte, besser kann man einen Schottlandurlaub nicht beginnen. Die wahrscheinlich schönste Stadt ist Edinburgh. Vom Edinburgh Castle aus hat man eine tolle Übersicht über die Stadt. Von dort aus ging es für uns durch die Highlands bis zur Nordküste. Sattes Grün, einsame Straßen und Berge ohne Ende: Die Highlands halten was sie versprechen und brauchen definitiv keine Fotofilter. Was auf einer Schottlandreise natürlich nicht fehlen darf, ist der Besuch einer Destillerie. Wir machten eine Führung bei der Glenfarclas Distillery, was nicht nur für die Whiskyliebhaber unter uns interessant war. Über einhundert aktive Brennereien gibt es heute noch in Schottland, viele bieten Führungen über das Gelände an, bei der man einiges über die Herstellung des sogenannten „Lebenswassers“ erfährt.

Glenfinnan Viadukt

Der Höhepunkt unserer Reise war der Anblick des Glenfinnan Viadukts. Die Eisenbahnbrücke befindet sich in der Nähe von Fort William und ist den meisten aus den Harry Potter Filmen bekannt. Über einen kleinen Trampelpfad kommt man auf einen Hügel, von aus man einen fantastischen Ausblick über das Gebiet hat. Direkt am Loch Shiel gelegen fügt sich die alte Steinbrücke wunderbar in die Landschaft ein.

Das wohl bekannteste und mystischste Ziel in Schottland ist wohl Loch Ness. Wir sind an dem Gebiet vorbeigefahren, haben aber aus Zeitgründen keinen Halt gemacht, weil wir noch schönere Ecken entdecken wollten. Insgesamt konnten wir in den fünf Tagen einiges sehen, ein paar Tage mehr wären aber auch schön gewesen. Auch für Wanderbegeisterte ist Schottland definitiv eine Reise wert!

Fotos: Bastian Thome, Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.