5 Dinge, die man auf Festivals lernt …

Der Sommer der großen Musikfestivals in Deutschland nimmt langsam Fahrt auf. Dann heißt es wieder: Sonne, Spaß, Musik und Feiern. Seit sechs Jahren besuche auch ich jedes Jahr mindestens ein Festival meiner Wahl, bevorzugterweise das Hurricane Festival im schönen, beschaulichen Scheeßel. Doch auch kleinere Festivals, wie beispielsweise das Ruhr Reggae Summer Festival in Mülheim und Dortmund, durfte ich schon genießen. Mit den Jahren lernt man schnell dazu, worum es bei einer solchen Großveranstaltung eigentlich geht, welche Dinge man lieber zu Hause lässt und was einen erwartet. Diese Erfahrungen und hilfreichen Hinweise möchte ich im Folgenden gerne mit euch teilen und euch so vielleicht auf euer erstes Festival ein wenig vorbereiten: Weiterlesen

Merci für den Rückhalt!

So heißt es in einem der Lieder der deutsch-französischen Band „Irie Révoltés“, die seit 2010 besteht und sich in ihrer Musik, die von Ska, Reggae, Rock und Rap durchzogen ist, mit sozialkritischen Themen beschäftigt. Ähnlich wie der Rapperin Sooke aus unserem letzten Beitrag, ist es auch der Band aus Heidelberg ein Anliegen mit ihrer Musik und ihren Texten ein Zeichen zu setzen, ihre Fans zum Nachdenken zu bringen und sich damit gegen Rassismus, Sexismus und Ausgrenzung einzusetzen. Leider gab die neunköpfige Band rund um die beiden Brüder „Mal Élevé“ und „Carlito“ Ende 2016 ihre Trennung zum Ende des Jahres 2017 bekannt, um sich auf neue Projekte zu konzentrieren. Damit hören sie in den Augen vieler auf dem Höhepunkt ihrer Karriere auf. Um diese wunderbare Band nicht einfach so gehen zu lassen, möchte ich sie euch in diesem Beitrag gerne näher bringen.

Weiterlesen

Viel Amore aus Österreich

Wenn man an Musik aus Österreich denkt, kommen einem gleich Namen wie Falco, Mozart, Udo Jürgens und Andreas Gabalier ins Gedächtnis. Doch schon Falco hat gezeigt, dass Künstler aus Österreich nicht unbedingt nur was für die Fans der Volksmusik oder des Jodelns sind. Eine Band, die erst seit 2012 besteht und seither nicht nur in Österreich sehr erfolgreich ist, hört auf den schönen Namen „Wanda“. Nicht ihr rasanter Aufstieg in Österreichs Musikbranche machte mich auf die Band aufmerksam, sondern vielmehr ihre Ausstrahlung auf der Bühne, die zeigt, dass diese Jungs wirklich Bock auf ihre Musik haben sowie die verrückten und gleichzeitig bedeutsamen Texte, die direkt im Kopf hängen bleiben. Natürlich ist auch das Wienerische etwas ganz Besonderes. Nachdem ich sie bereits auf dem „Juicy Beats Festival 2016“  in Dortmund erleben durfte bekam ich Lust auf mehr Wanda und mehr Amore. Grund genug sie bei ihrer Tournee durch Deutschland erneut live zu erleben. Weiterlesen

Karneval – Fluch oder Segen?

Ein Kommentar

Der Februar ist für viele Jecken der beste Monat im Jahr, denn die Karnevalszeit steht vor der Tür und das bedeutet Feiern ohne Ende und ohne Grenzen. Doch nicht jeder findet Geschmack an bunten Kostümen, lauter Musik und Karnevalsumzügen. Der Karneval in Deutschland wird trotzdem in all seinen Facetten gefeiert. Was beschreibt den Karneval in Deutschland am Besten? Ist es eine traditionsreiche Festlichkeit, die jeder mitmachen sollte? Oder gehört der Karneval einfach nur verbannt? Die einen lieben es, die anderen hassen es. Ich stehe wohlbehütet in der goldenen Mitte und möchte euch gerne meine Eindrücke und Meinungen zum Karneval in Deutschland vorstellen. Weiterlesen

Generation Y

Als Studentin sind mir die Begriffe „Leistungsgesellschaft“ und „Leistungsdruck“ nur zu gut bekannt. Es wird immer mehr verlangt: Mehr Leistung, mehr Praktika, mehr Zusatzqualifikationen, mehr Auslandssemester, mehr, mehr, mehr. Viele bekommen nicht nur seitens der Gesellschaft Druck. Ihnen stehen wortwörtlich die Eltern im Nacken und warten auf Resultate und einen Abschluss. Dass einigen jungen Menschen diese hohen Erwartungen zu viel werden, thematisierte der Tatort aus Wien am 22. Januar. Eine Thematik, der in unserer Leistungsgesellschaft kaum Beachtung geschenkt wird. Doch der letzte Tatort wirft Fragen und Gedanken zur „Generation Y“ auf. Weiterlesen

Weihnachtsmärkte weltweit

Die Feiertage rücken immer näher, die letzten Besorgungen werden gemacht und so langsam kehrt auch in den letzten Haushalten die Weihnachtsstimmung ein. Neben leckerem Weihnachtsgebäck, leuchtender Weihnachtsdekoration und weihnachtlicher Musik bringen uns auch die Weihnachtsmärkte mit ihren geschmückten Buden und duftenden Ständen in die richtige Stimmung. Jedes Jahr kommen viele hunderte Touristen nur für die Weihnachtsmärkte nach Deutschland. Besonders in Dresden und Nürnberg bestaunen tagtäglich Menschen aus aller Welt die Weihnachtsmärkte. Doch nicht nur in Deutschland sind sie eine vorweihnachtliche Tradition. Ich möchte euch einige schöne und besondere Weihnachtsmärkte vorstellen. Weiterlesen

Aus Alt mach Neu – Upcycling statt Wegwerfgesellschaft!

environment-1297354_960_720Jeder von uns kennt das und spätestens beim jährlichen Ausmisten der Wohnung wird es uns bewusst: Wir haben viel zu viele Dinge, die wir nicht gebrauchen können, wir werfen viel zu viel davon einfach in den Müll und wir kaufen immer weiter. Wer nicht gerade versucht, alte ungeliebte aber noch funktionstüchtige Gegenstände im Internet an den Mann zu bringen oder für einen guten Zweck zu spenden, der wirft häufig im Aufräumwahn alles weg. Das geht doch besser, umweltbewusster und weniger verschwenderisch, oder? Weiterlesen

Ein Zauber, der nicht enden will

Vor fünf Jahren flimmerte der letzte Teil der Harry Potter Saga über die Kinoleinwände. Ein letztes Mal ließen sich Millionen Zuschauer in die magische Welt von Autorin Joanne K. Rowling entführen … für’s Erste. Denn in diesem Jahr erleben Fans der Reihe ein Erwachen der Geschichte. Eine Geschichte, die mit ihren sieben Bänden und acht Filmen eigentlich bereits zu Ende erzählt war. Doch Potterheads, wie dieharry-potter-1132474_960_720 hiesigen Fans der Reihe genannt werden, bekommen nicht genug und fordern mehr Geschichten. Autorin Rowling gab sich bislang hartnäckig – doch auch sie möchte den Zauber wohl nicht enden lassen. Und somit bietet das Jahr 2016 zwei Möglichkeiten, sich erneut in diese so wunderbar geschaffene Welt entführen zu lassen. Weiterlesen

„Captain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück“

Filmkritik

wallace_falls_state_park_06

Gold Bar, Washington (Drehort)

Der ein oder andere wird bei dem Titel an einen Superhelden denken, der mit unmenschlichen Kräften auftrumpft und die Menschheit mit wehendem Umhang vor dem Bösen beschützt. Zugegeben: Schauspieler Viggo Mortensen verkörpert in seiner Rolle als Vater Ben auch in gewisser Weise einen Superhelden. Er lebt mit seinen sechs Kindern und seiner Frau mitten im Wald, führt sein eigenes Leben mit eigenen Regeln, Normen und Werten. Eine Aussteigerfamilie, die sich nicht vom Staat unterkriegen lassen will und Kapitalismus und Faschismus ablehnt. Weiterlesen

Wie man die Kids der 90er nach draußen bekommt

Die Spielzeugindustrie und Eltern aller Nationen wollen es seit Jahren schaffen, dass ihre Kinder sich von den Fernsehgeräten los reißen, die Spielekonsolen mal aus den Augen lassen und sich mehr in der realen Welt bewegen. Im Idealfall draußen mit Freunden. Doch vielen Kindern scheint genau dpokemon-1513925_960_720as schwer zu fallen. Sich in der freien Natur zu beschäftigen, Baumhäuser zu bauen und mit dem Fahrrad durchs Dorf zu fahren. Ich als Dorfkind kann da nur traurig den Kopf schütteln. Als Kind der 90er gab es für mich auch andere Beschäftigungen als Fernsehen oder Computer. Und ein Hype ging auch an mir nicht spurlos vorbei: Pokémon. Wie verrückt haben meine Freunde und ich die Karten gesammelt und getauscht. Das ging natürlich auch draußen. Später ging der Hype zunehmend in die virtuelle Welt über: Gameboyspiele, Fernsehserien, Computerspiele… Die Kinder verzogen sich wieder nach drinnen vor die Konsolen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur