Las Chicas del Cable – Telefonistinnen in den goldenen Zwanzigern

Serientipp

Madrid, 1928 – vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, begegnen sich als Telefonistinnen in der aufstrebendsten Telekommunikationsgesellschaft Spaniens. Aber nicht nur die Firmenpläne, das Telefonieren über Kontinente hinweg für jedermann möglich zu machen, sind aufstrebend. Der Wunsch nach Emanzipation, Eigenständigkeit und Freiheit ist es, der die vier Protagonistinnen der spanischen Netflix-Produktion Las Chicas del Cable antreibt. Wie schwierig dies Ende der 1920er Jahre noch war, welchen persönlichen wie gesellschaftlichen Hindernissen und Herausforderungen sie sich stellen müssen, um ihr Glück zu finden, zeigt die Serie mit aufwendigen Bildern, atemberaubenden Kostümen und talentierten Schauspielerinnen.

Weiterlesen

Alljährlicher Jahresrückblick

Wieder ist es so weit – wir sind in der Zeit der Jahresrückblicke angelangt.
Überall im Radio, in den Zeitungen und im Fernsehen werden die bedeutendsten, emotionalsten, dramatischsten oder amüsantesten Momente und Ereignisse des vergangenen Jahres betrachtet. Mehr oder weniger bekannte Menschen geben ihre Kommentare dazu ab, sagen, was sie besonders bewegt oder schockiert hat. Diese Rückschau lässt einen nachdenklich werden: Was ist in 2017 passiert? Wie werden die Menschen wohl in einhundert Jahren im Geschichtsunterricht darüber sprechen? Aber auch im Kleinen beginnt man darüber nachzusinnen, was für Geschehnisse und Schicksalswendungen das eigene Leben in diesem Jahr bestimmt haben. Sich für dieses Erinnern am Ende eines Jahres Zeit zu nehmen, wird von Jahr zu Jahr wichtiger.

Weiterlesen

Alias Grace – können diese Augen lügen?

Buch- und Serientipp

Wie sind Thomas Kinnear und seine Haushälterin Nancy Montgomery zu Tode gekommen? Hat die junge irische-stämmige Grace Marks tatsächlich Beihilfe zu deren Ermordung geleistet? Lügt Grace oder hat sie wirklich Teile ihrer Erinnerung verloren? All dies sind Fragen, mit denen der Roman „Alias Grace“ (1996) die Leser zu Detektiven und Forschern der Erinnerung macht. Das historisch verbriefte und zugleich fiktiv weiter gesponnene Geschehen um Grace Marks wird von der kanadischen Autorin Margaret Atwood zu einer postmodernen, metafiktionalen Erzählung entwickelt, die die Wahrheit als solche und das erzählte Wort grundsätzlich in Frage stellt. Atwoods unzuverlässige Protagonistin webt ihren eigenen Flickenteppich aus Wirklichkeit und Fiktion und weder das literarische Personal noch die Leser wissen, wem sie glauben können.

Weiterlesen

Dortmund- (k)ein typisches Ziel für Touristen?

In Dortmund befindet sich die Geschäftsstelle des VDS. Grund genug, sich die Stadt Dortmund mal aus touristischer Sicht anzuschauen. Denken die meisten an einen Städtetrip innerhalb Deutschlands, ist Dortmund bei vielen sicherlich nicht auf Platz 1 ihrer Rangliste. Viele denken bei Dortmund häufig auch nur an den großen BVB. Doch das ist nicht das Einzige, das Dortmund zu bieten hat.

Weiterlesen

#gehwählen – Mach dein Kreuz!

Heute ist Bundestagswahl und Jeder und Jede von uns, der/die wahlberechtigt ist, sollte Gebrauch von seinem Wahlrecht machen. In unserer Demokratie haben wir die Chance und das Recht selbst über die Zukunft unseres Landes und unsere Vertreter in der Regierung zu bestimmen und genau das sollten wir auch tun. Während der Wahlkampf eher unauffällig war und „Duelle“ vielerorts eher als „Duette“ tituliert wurden, hat sich in den Sozialen Medien und unter medienwirksamen Prominenten eine auffällige Bewegung zur Wahlmotivation gezeigt. Können Nichtwähler so dazu gebracht werden, sich aufzuraffen und in die Wahllokale zu gehen?

Weiterlesen

Atypical – anders, aber doch wie jeder Andere

Pinguine in der Antarktis – so eine lebenslange Partnerschaft wünscht sich auch Sam.

Serientipp

Atypisch, anders als die anderen – tatsächlich? Sam, der 18-jährige Protagonist der neuen Netflix-Serie „Atypical“, ist anders als seine Mitmenschen. Sam hat das Asperger-Syndrom, eine hochfunktionale Ausprägung von Autismus. Für ihn ist alles mehr als für den Rest der Welt – er nimmt Licht und Geräusche in viel stärkerem Ausmaß wahr, was den Alltag und ein gewöhnliches Teenagerleben für ihn erschwert. Auch kann er Gefühlsregungen nicht richtig deuten.Es fällt ihm schwer, zu erkennen, ob sein Gegenüber gerade traurig oder fröhlich ist. Dennoch hat Sam den normalsten Wunsch der Welt. Den, den jeder junge Erwachsene hat, er möchte eine Freundin haben. Wie sich die Suche für ihn gestaltet und auf welche Probleme er dabei stößt, zeigt „Atypical“ aus einer ungewohnten Perspektive. Weiterlesen

Mord im Orientexpress

Buch- und Filmtipp

Ein Zug auf dem Weg von Istanbul nach London bleibt im damaligen Jugoslawien in einer Schneeverwehung stecken. Die siebzehn Passagiere müssen ausharren, doch dann geschieht ein Mord, der allen die Wartezeit verkürzt beziehungsweise verlängert. Der Amerikaner Samuel Edward Ratchett wird in seinem Abteil mit zwölf Messerstichen ermordet vorgefunden. Wegen der schlechten Wetterverhältnisse kann die Polizei den Zug nicht erreichen, ein Glück, dass der berühmte belgische Detektiv Hercule Poirot mit an Bord ist und sich dem mysteriösen Fall annimmt. Agatha Christies wohl bekanntester Roman Mord im Orientexpress (1934) und dessen verschiedenen Verfilmungen lassen die Leser und Zuschauer mit ermitteln. Poirots theatrale Verhörmethoden spinnen ein Netz aus Be- und Entlastungen, in dem sich Detektiv und Verdächtige gegenseitig ausspielen. Weiterlesen

Ein Besuch im Zoo – nicht nur was für Kinder

Ausflugstipp

Wann wart ihr das letzte Mal im Zoo? Als Kinder mit euren Familien, mit der Schulklasse beim Wandertag? Viel zu selten geht man als Erwachsener in den Zoo, dabei ist gerade bei sommerlichem Wetter ein Ausflug in den Tierpark eine schöne Abwechslung vom stressigen Alltag. Welche Zoos ihr euch anschauen könnt? Hier eine kleine Auswahl: Weiterlesen

Edinburgh – ein Besuch in der schottischen Hauptstadt

Der Blick über Edinburgh

Reiseempfehlung

Nachdem wir uns mit dem letzten Beitrag bereits in Großbritannien befinden, geht es nun ein Stück weiter nach Norden in die schottische Hauptstadt Edinburgh.

Jeden Tag um 13Uhr werden die Bewohner und Touristen dort an ihr ehrwürdiges Schloss erinnert. Pünktlich auf die Minute wird ein Kanonenschuss hoch über den Dächern der Stadt abgefeuert, der in früheren Zeiten den Seefahrern zur Orientierung gedient hat. Noch heute können sich so die Menschen im Umkreis von 3km Entfernung die Uhr danach stellen. Doch neben dieser Eigentümlichkeit, hat die schottische Hauptstadt noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, die mindestens einen Wochenendausflug nach Edinburgh wert sind!

Weiterlesen

La La Land – der Traum von Hollywood

Filmkritik

(Achtung: es werden wichtige Handlungsstränge verraten!)

Nach der Oscar-Verleihung in der vergangenen Woche kennt wohl jeder den Film La La Land. Den Film, der beinahe der beste Film des Jahres geworden wäre, aber eben nur beinahe. Obwohl er es in der Königs-Kategorie doch nicht geschafft hat, hat Damien Chazelles Film mit seinen 14 Oscar-Nominierungen Rekorde gebrochen. Ein Musical-Film, der bewusst an das „gute“ alte, im untergehenden Sonnenlicht glänzende, Hollywood erinnert.

Weiterlesen