Atypical – anders, aber doch wie jeder Andere

Pinguine in der Antarktis – so eine lebenslange Partnerschaft wünscht sich auch Sam.

Serientipp

Atypisch, anders als die anderen – tatsächlich? Sam, der 18-jährige Protagonist der neuen Netflix-Serie „Atypical“, ist anders als seine Mitmenschen. Sam hat das Asperger-Syndrom, eine hochfunktionale Ausprägung von Autismus. Für ihn ist alles mehr als für den Rest der Welt – er nimmt Licht und Geräusche in viel stärkerem Ausmaß wahr, was den Alltag und ein gewöhnliches Teenagerleben für ihn erschwert. Auch kann er Gefühlsregungen nicht richtig deuten.Es fällt ihm schwer, zu erkennen, ob sein Gegenüber gerade traurig oder fröhlich ist. Dennoch hat Sam den normalsten Wunsch der Welt. Den, den jeder junge Erwachsene hat, er möchte eine Freundin haben. Wie sich die Suche für ihn gestaltet und auf welche Probleme er dabei stößt, zeigt „Atypical“ aus einer ungewohnten Perspektive. Weiterlesen

Reality-TV mal anders

„This Is What a Feminist Looks Like“ steht auf Rachel Goldbergs (Shiri Appleby) T-Shirt, während sie auf dem Boden einer Limousine zwischen den Beinen vier hübscher Frauen liegt und ihnen Anweisungen für den Verlauf des Abends gibt. Denn Rachel ist Producerin von Everlasting, einer Kuppelshow, in der ein Junggeselle zwischen zwanzig attraktiven Frauen wählen darf. Weiterlesen

Mord im Orientexpress

Buch- und Filmtipp

Ein Zug auf dem Weg von Istanbul nach London bleibt im damaligen Jugoslawien in einer Schneeverwehung stecken. Die siebzehn Passagiere müssen ausharren, doch dann geschieht ein Mord, der allen die Wartezeit verkürzt beziehungsweise verlängert. Der Amerikaner Samuel Edward Ratchett wird in seinem Abteil mit zwölf Messerstichen ermordet vorgefunden. Wegen der schlechten Wetterverhältnisse kann die Polizei den Zug nicht erreichen, ein Glück, dass der berühmte belgische Detektiv Hercule Poirot mit an Bord ist und sich dem mysteriösen Fall annimmt. Agatha Christies wohl bekanntester Roman Mord im Orientexpress (1934) und dessen verschiedenen Verfilmungen lassen die Leser und Zuschauer mit ermitteln. Poirots theatrale Verhörmethoden spinnen ein Netz aus Be- und Entlastungen, in dem sich Detektiv und Verdächtige gegenseitig ausspielen. Weiterlesen

Tote Mädchen lügen nicht – Eine Übersicht

Eine Highschool irgendwo in den USA. Klischeehafte Charaktere wie der Außenseiter, der Footballspieler, die Cheerleaderin, der Vertrauenslehrer. Und doch ist in dieser Geschichte alles anders. Es geht um Hannah Baker, Einzelkind, frisch zugezogen, auf der Suche nach Freunden und der Liebe. Ein Jahr später machen Audiokassetten die Runde, die das Leben vieler Mitschüler auf den Kopf stellen.

„Hey, hier ist Hannah Baker. Mit deinem Abspielgerät ist alles in Ordnung. Ich bins – live und in Stereo.“ Weiterlesen

La La Land – der Traum von Hollywood

Filmkritik

(Achtung: es werden wichtige Handlungsstränge verraten!)

Nach der Oscar-Verleihung in der vergangenen Woche kennt wohl jeder den Film La La Land. Den Film, der beinahe der beste Film des Jahres geworden wäre, aber eben nur beinahe. Obwohl er es in der Königs-Kategorie doch nicht geschafft hat, hat Damien Chazelles Film mit seinen 14 Oscar-Nominierungen Rekorde gebrochen. Ein Musical-Film, der bewusst an das „gute“ alte, im untergehenden Sonnenlicht glänzende, Hollywood erinnert.

Weiterlesen

Leihst du noch oder streamst du schon? – Das Phänomen NETFLIX

Folgende Situation: Im Fernsehen läuft nichts, die DVDs kennt man auch alle schon und auf Lesen hat man keine Lust. Was tun? Einfach online beim Streaming Dienst des Vertrauens einen Film oder eine Serie herunterladen. Streaming Dienste wie Netflix, Amazon Video, maxdome oder watchever sind schon seit einigen Jahren auf dem Vormarsch. Ein regelrechter Hype ist besonders um das amerikanische Netflix entstanden. Eigens produzierte Serien mit Suchtpotenzial locken den Zuschauer. Dazu ist Netflix mit 7,99€ (als Basispaket) im Monat oder Amazon Prime mit seinem Angebot für Studenten auch für kleine Geldbeutel erschwinglich. Weiterlesen