„Ein ganzes halbes Jahr“ – Besser als gedacht!

Buchtipp
Zugegeben: Das Buch „Ein ganzes halbes Jahr“ von der britischen Schriftstellerin Jojo Moyes, welches bereits 2012 erschienen ist, war mir schon länger bekannt. Der weltweite Erfolg des Romans, der in 32 Sprachen übersetzt wurde, sowie die gleichnamige Verfilmung im Jahre 2016 hatten mich bislang nicht davon überzeugt, das Buch zu lesen. Denn ich war mir sicher, dass diese Geschichte nur so vor Kitsch und Romantik triefen würde. Doch schließlich ließ ich mich dazu hinreißen, die Geschichte um Louisa Clark und Will Traynor zu lesen. Mein Fazit: Mache dir immer ein eigenes Bild von einem Buch! (Alle interessierten Leser und Leserinnen seien an dieser Stelle gewarnt: Im Folgenden werden der Inhalt und das Ende des Buches vorweggenommen.) Weiterlesen

Atypical – anders, aber doch wie jeder Andere

Pinguine in der Antarktis – so eine lebenslange Partnerschaft wünscht sich auch Sam.

Serientipp

Atypisch, anders als die anderen – tatsächlich? Sam, der 18-jährige Protagonist der neuen Netflix-Serie „Atypical“, ist anders als seine Mitmenschen. Sam hat das Asperger-Syndrom, eine hochfunktionale Ausprägung von Autismus. Für ihn ist alles mehr als für den Rest der Welt – er nimmt Licht und Geräusche in viel stärkerem Ausmaß wahr, was den Alltag und ein gewöhnliches Teenagerleben für ihn erschwert. Auch kann er Gefühlsregungen nicht richtig deuten.Es fällt ihm schwer, zu erkennen, ob sein Gegenüber gerade traurig oder fröhlich ist. Dennoch hat Sam den normalsten Wunsch der Welt. Den, den jeder junge Erwachsene hat, er möchte eine Freundin haben. Wie sich die Suche für ihn gestaltet und auf welche Probleme er dabei stößt, zeigt „Atypical“ aus einer ungewohnten Perspektive. Weiterlesen

Reality-TV mal anders

„This Is What a Feminist Looks Like“ steht auf Rachel Goldbergs (Shiri Appleby) T-Shirt, während sie auf dem Boden einer Limousine zwischen den Beinen vier hübscher Frauen liegt und ihnen Anweisungen für den Verlauf des Abends gibt. Denn Rachel ist Producerin von Everlasting, einer Kuppelshow, in der ein Junggeselle zwischen zwanzig attraktiven Frauen wählen darf. Weiterlesen

Vom Blick hinter die Fassade

Buchempfehlung

Ove ist ein Mann, den man nicht zum Freund haben will. Kleinkariert, griesgrämig und pedantisch verbringt er seine Tage damit, seine Wohnsiedlung zu kontrollieren, Nachbarn auf ihre Vergehen hinzuweisen und ansonsten jegliche menschliche Interaktion zu vermeiden. Es ist eine Geschichte über einen alten, verbitterten Mann. Und es ist eine Geschichte über die Bereitschaft, hinter die Fassade eines Menschen zu blicken und dafür mit dem größten Geschenk belohnt zu werden: Liebe. Weiterlesen

„Die Grammatik der Rennpferde“

Buchtipp

„Brauch ich Lehrer für Deutsch. Bitte anrufen mir“, so lautet die Zeitungsannonce, auf die sich Sprachdozentin Salli Sturm meldet und die ihr Leben auf den Kopf stellt. Zuvor hat sie in einem Sprachinstitut ausländischen Schülern – erfolgreich – Deutsch beigebracht. Salli ist fest davon überzeugt, jeden Sprachmuffel für die deutsche Sprache begeistern zu können. Die Liebe zur deutschen Sprache ist schon mal vorhanden, die fehlende Liebe eines Partners macht der 52-Jährigen jedoch zu schaffen – noch. Denn der Verfasser der Zeitungsannonce sorgt für einige Überraschungen. Angelika Jodl zeigt, wie die Grammatik zum Steckenpferd wird… Weiterlesen

Kluge Stimme

Musiktipp

Die Themen, über die Sookee rappt, haben wenig mit dem Image zu tun, das sich viele ihrer Rap-Kollegen zulegen, um zur harten Rap-Szene zu gehören. Die Berliner Rap-Musikern hat sich bewusst dafür entschieden, nicht die bekannten Klischees der Rap-Landschaft zu bedienen. Da, wo man vielen Rappern vorwirft, sexistische und homophobe Texte zu verbreiten, erhebt die queere Rapperin ihre Stimme gegen Sexismus, Homophobie, Rassismus und jede andere Form von Diskriminierung. Auch, wenn sie in den Anfängen ihrer Karriere auf den Zug aufgesprungen ist und viele der bekannten Klischees wiederholt hat, um Anerkennung zu bekommen, ist Sookee bewusst geworden, dass sie selber unter dem, was sie rappte, leidet. Seit diesem Wendepunkt lauten ihre Themen: Emanzipation und politisches Bewusstsein. Die Feministin weiß, wovon sie spricht: Sie ist Linguistin und studierte Gender Studies. „Mortem und MakeUp“ lautet der Titel ihres neuen Albums, das wichtige Botschaften übermittelt ohne belehrend zu wirken…

Weiterlesen

Faserland – Christian Kracht

Buchempfehlung

Der Autor Christian Kracht und seine Werke werden viel diskutiert und sind teils umstritten. Bereits sein Debütroman Faserland (1995) sorgte Mitte der Neunziger für Aufsehen und gilt bis heute als Teil bzw. Initiation der deutschsprachigen Welle der Popliteratur. Aber auch heute noch ist Faserland die Lektüre wert. Als Leser folgen wir dem namenlosen Protagonisten von Sylt über Frankfurt bis in die Schweiz, einmal von Nord nach Süd durch die Republik. Dabei beobachten wir ihn dabei, wie er seine Umwelt und seine Mitmenschen betrachtet.

Weiterlesen

Generation Y

Als Studentin sind mir die Begriffe „Leistungsgesellschaft“ und „Leistungsdruck“ nur zu gut bekannt. Es wird immer mehr verlangt: Mehr Leistung, mehr Praktika, mehr Zusatzqualifikationen, mehr Auslandssemester, mehr, mehr, mehr. Viele bekommen nicht nur seitens der Gesellschaft Druck. Ihnen stehen wortwörtlich die Eltern im Nacken und warten auf Resultate und einen Abschluss. Dass einigen jungen Menschen diese hohen Erwartungen zu viel werden, thematisierte der Tatort aus Wien am 22. Januar. Eine Thematik, der in unserer Leistungsgesellschaft kaum Beachtung geschenkt wird. Doch der letzte Tatort wirft Fragen und Gedanken zur „Generation Y“ auf. Weiterlesen

„Nur zu Besuch“

Musiktipp

Mit dem Hören von Musik können wir viele verschiedene Ziele verfolgen. Musik kann unsere Stimmung beeinflussen, uns traurig oder fröhlich stimmen, entspannen und ablenken oder zum Nachdenken anregen Musik kann Balsam für die Seele sein. Sängerin Lina Maly vereint all diese verschiedenen Einflüsse in ihren Liedtexten. Die noch eher unbekannte Sängerin und Liedschreiberin ist ein Geheimtipp unter den deutschsprachigen Künstlern … Weiterlesen

Die besten Bücher 2016 – zumindest sechs davon

Man kann und muss sich nicht entscheiden, welches die besten Bücher 2016 sind – darunter sind großartige ‚letzte’ Werke, posthum veröffentlicht, wie Roger Willemsens „Wer wir waren“ oder Harry Rowohlts Briefe „Und tschüs“, fantastische Romane, Krimis und spannende Sachbücher, aber zu den sechs besten Büchern in diesem Jahr zählen für mich eindeutig die folgenden: Weiterlesen