Toni Erdmann – ein Film für die Welt

Kinotipp

film-1155439_1280Die meisten Filme zeigen Menschen, die auf der Suche nach sich selbst, dem Glück und Erfüllung sind. Wenige aber tun dies so wie Maren Ades Toni Erdmann – gleichzeitig zurückhaltend, realistisch und eindringlich. In einer alles andere als gewöhnlichen Mischung aus schamloser Wirklichkeitsdarstellung und märchenhaften Wendungen geht es um viel mehr als eine bloße Vater-Tochter-Beziehung. Der deutsche Film, der seine Premiere beim Filmfestival in Cannes feierte, zeigt, wozu die Oberflächlichkeit der Gesellschaft, Erfolgsdruck und fehlende zwischenmenschliche Nähe führen können. Und dennoch macht er Mut, dass zumindest ein kleines Schlupfloch aus der Entfremdung existiert.

Weiterlesen

In Gedenken

candles-925141_640Die Ereignisse der letzten Tage und Wochen machen traurig, fassungslos und wütend. Nach den unfassbar schrecklichen Terrorakten in Frankreich, der Türkei und in Amerika sowie dem täglichen Krieg im Nahen Osten ist die Gewalt nun auch in Deutschland angekommen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur

Ik hou van jou, Amsterdam!

Dass wir Deutschen gerne unseren Sommerurlaub bei unseren Nachbarn, den Holländern, verbringen, ist nichts Neues. Und das aus gutem Grund: Die Preise sind erschwinglich, die Nordsee ist in unmittelbarer Nähe und die Fahrt dorthin ist ein Katzensprung. Und das holländische DSCF5518Volk ist immer gastfreundlich und herzlich. Besonders beliebt sind die westfriesischen Inseln Texel und Ameland, die auch ich schon viele Male im Sommer genießen durfte und immer wieder gerne besuche. Die Niederlande sind für mich wie eine zweite Heimat, die ich seit gut 18 Jahren jedes Jahr mindestens einmal aufsuche. Doch einen Besuch in die niederländische Hauptstadt Amsterdam hatte ich bislang nicht geschafft. Zeit, dies nachzuholen! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur

Reisebericht: Istanbul

ist.

Teil I

Als eine der ältesten noch bestehenden Städte der Welt beeindruckt Istanbul nicht nur mit ihrer drei-tausendjährigen Geschichte, sondern vor allem auch als ein Ort, an dem Tradition und Moderne aufeinandertreffen und das türkische Lebensgefühl gleichermaßen beeinflussen. Als einzige Metropole der Welt, die auf zwei Kontinenten liegt, stellt Istanbul – im wahrsten Sinne des Wortes – eine Brücke zwischen Asien und Europa dar. Sinnbildlich hierfür steht die Bosporusbrücke, die beide Teile Istanbuls, den europäischen und den asiatischen Teil, miteinander verbindet. Die Metropole bewegt sich zwischen islamischer Tradition und angesagter Metropole, zwischen Asien und Europa, zwischen Orient und Okzident. Einst Byzanz, dann Konstantinopel und letztendlich Istanbul – die Stadt am Bosporus erlebte eine wechselvolle Geschichte, die nahezu an jeder Ecke zu bewundern ist. Istanbul ist die Stadt der 1000 Ausblicke, egal ob von einer kleinen Gasse oder dem höchsten Punkt, die Stadt besticht mit ihren Panoramaaussichten wie keine andere. Ich habe mich auf die Suche nach den Orten gemacht, die neben den bekannten Sehenswürdigkeiten, unbedingt gesehen und erlebt werden sollten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur

Wenn jetzt Sommer wär’…

Quelle: Wikipedia

Genau das hat sich bestimmt schon der ein oder andere in den letzten Wochen mit Blick auf das Wetter in Deutschland gedacht. Viel zu sehr sind wir in letzter Zeit vom „Sommer“-Wetter enttäuscht worden. Klar, ein Grillfest das mehr oder weniger ins Wasser fällt, ist natürlich äußerst ärgerlich. Doch was nützt es, nur darüber zu meckern? Genau, leider nichts. Wie also die Zeit nutzen im Sommer, wo viele verreisen und man selber vielleicht in einem Sommerloch steckt und nichts anzufangen weiß mit sich und seiner Freizeit? Genau der Frage gehe ich heute mal auf den Grund. Im Folgenden habe ich einfach mal die Dinge aufgelistet, die man spontan im Sommer auch bei mäßigem Wetter und trotz Sommerloch unternehmen kann und zwar auch, wenn die meisten Freunde und Bekannten gerade verreist sind. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spaß

Grievable Lives – Judith Butler

the-knotted-gun-879289_1280Über den Namen Judith Butler und ihre Theorien ist wohl jeder Studierende einer Geisteswissenschaft schon einmal gestolpert. Die renommierte Professorin für Rhetorik, Vergleichende Literaturwissenschaft und Kritische Theorie an der University of California, Berkeley, konnte nun in Köln im Rahmen der Albertus-Magnus-Professur in Aktion erlebt werden. Mit ihrem ersten Vortrag Die Ethik und Politik der Gewaltlosigkeit hat Judith Butler die Zuhörer, in der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula der Uni Köln, zum Nachdenken gebracht!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur