Großbritannien: Mehr als „nur“ London

Typische Hügellandschaft im Peak-District

London ist sicherlich der Mittelpunkt Großbritanniens und spielt auch in Europa (noch?) und auf der ganzen Welt eine sehr zentrale Rolle. Folglich ist London die Stadt, die die meisten Leute besuchen, wenn sie sich auf den Weg nach Großbritannien machen, sei es für eine Klassenfahrt, eine private Reise oder zu sonstigen Anlässen. Ich habe ein halbes Jahr in England, genauer gesagt in Derby in den East Midlands gelebt und konnte während dieser Zeit feststellen, wie viele schöne Ecken das Land zu bieten hat. In den kommenden Beiträgen werde ich euch eine Auswahl dieser Orte vorstellen, die es definitiv zu bereisen lohnt. Und wer weiß schon, wie sich die Einreisemodalitäten für Großbritannien mit den bevorstehenden Brexit-Verhandlungen entwickeln?!

Teil I – Peak-District:

Chatsworth House hinter dem Fluss Wye

Anfangen möchte ich mit dem Peak-District-Nationalpark. Dieses 1400km² große Gebiet liegt relativ mittig in England zwischen den Städten Manchester, Sheffield und Derby. Während meiner Zeit in England nutzte ich die regelmäßig verkehrenden Busse von Derby in den Peak-District, um am Wochenende dort zu wandern. Mein unangefochtener Lieblingsort war (und ist) Bakewell im Süden des Nationalparks, dem sogenannten White Peak. Im Gegensatz zum Dark Peak im Norden ist dieser Teil touristisch und wohnlich weitaus besser erschlossen als der relativ unbewohnte Norden. Bakewell ist mit seinen knapp 4000 Einwohnern sicherlich ein überschaubares Städtchen, hat aber unheimlich viel zu bieten. Aufgrund seiner Beliebtheit bei Touristen gibt es viele Wanderrundwege um die Stadt. Gleich bei meinem ersten Besuch habe ich mir einen Wanderführer gekauft und viele der Routen auch selbst unternommen. Viele dieser Wege führen durch unberührte Natur. Teilweise begegnet man stundenlang niemandem. Die einzigen Lebewesen, die man dann sieht, sind zum Beispiel die vielen Schafe, deren Wiese man durchquert,

Pilsley im Peak-District

nachdem man diese durch eine spezielle Steinschleuse betreten hat. Rund um Bakewell gibt es allerdings auch imposante Bauten. Das Chatsworth House, zum Beispiel, Drehort von “Stolz und Vorurteil” (2005), liegt unweit der Stadt und man kann es auf verschiedenen Routen lange Zeit beobachten. Ein Besuch des Hauses samt seinen weitläufigen Gärten ist ebenfalls lohnenswert; hierfür sollte man allerdings mindestens zwei bis drei Stunden einplanen. Start- und Zielpunkt meiner Wanderungen war immer der Ortskern von Bakewell. Hier gibt es neben einem etwas größeren Supermarkt unzählige kleinere Läden, welche alle zu einem entspannten Bummel durch die kleinen Gassen einladen. Auch das kulinarische Angebot ist sehr gut. Neben den englischen Klassikern wie “Fish and Chips” gibt es in vielen Konditoreien das klassische Bakewell-Törtchen, ein Gebäck mit süßer Fruchtfüllung, zu kaufen. Die idyllische Innenstadt mit vielen kleinen Parks und alten Brücken über den Fluss Wye lädt dazu ein, die Pause nach getaner Wanderung dort zu genießen.

Bakewell-Törtchen

Zu erreichen ist der Peak-District (zum Großteil) einfach über die Städte Manchester, Derby und Sheffield. Von Manchester und Derby gelangt man leichter in den Dark Peak, während von Derby aus die Busse Richtung Bakewell eher den südlichen Teil des Peak-Districts ansteuern. Aber auch eine Anreise über den Flughafen Birmingham ist möglich.

http://www.peakdistrict.gov.uk/
http://bakewellonline.co.uk/
Bilder: eigene Aufnahmen