Geschenkideen für Spätentschlossene

Wer kennt das nicht? Jedes Jahr aufs Neue gibt’s Geschenke, die man so gar nicht gebrauchen kann. Um diese, immer sehr ärgerliche, Situation zu umgehen, verschenken viele nur noch Gutscheine. Damit kann sich dann jeder selbst überlegen, was er sich gönnen möchte. Also eigentlich eine praktische Sache für den Schenker und den zu Beschenkenden – möchte man meinen. Aber wie sieht es mit persönlichen Ideen und der Kreativität aus? Die bleiben dabei eindeutig auf der Strecke. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spaß

Wenn die Elfchen mit dem Elfchen…

Ihr erinnert euch sicherlich noch an den Eintrag von Lisa vor einigen Wochen, in dem sie die Anleitung zum Verfassen eines „Haiku“ (japanische Gedichtform) thematisiert hat. Vielleicht ging es euch beim Lesen des Eintrags wie mir: die Thematik erinnerte mich direkt an die Gedichtform „Elfchen“. Das „Elfchen“ ist dem Haiku sehr ähnlich. Gemein haben beide, dass sie beispielsweise eine festgelegte Zeilenangabe vorschreiben: beim Haiku sind es drei, beim Elfchen fünf Zeilen. Weitere Gemeinsamkeiten bestehen darin, dass sich die Gedichte nicht reimen müssen, und sie mit wenigen Wörtern möglichst viel aussagen sollen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur

Wo sind all die Spieleabende hin?

Wer kennt sie noch, die guten alten Spieleabende in gemütlicher Runde? In der Kindheit gab es doch immer mal Abende, an denen man gerne mit der gesamten Familie an einem Tisch gesessen und gespielt hat. Vielleicht denkt sich jetzt der eine oder andere, dass es doch zuhauf Spieleabende gibt, ich solle nur mal in die Studenten-WGs gehen, da würde so gut wie jeden Abend am Tisch gesessen und „gespielt“. Gut, es sind zwar keine Familien, aber immerhin. Jedoch meine ich sicherlich nicht die „Zockabende“, wo sich zwar Menschen zum gemeinsamen Spielen treffen, die Spielinhalte allerdings ausschließlich auf elektronische Varianten begrenzt sind. Klar geht’s dabei mitunter ziemlich zur Sache, in der Erwachsenenvariante werden dabei auch ordentlich Bier und Chips konsumiert, aber diese Abende müssen tatsächlich nicht vermisst werden, denn die haben unseren (Spiel-)Alltag schon lange erobert. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spaß

Perpetuum Jazzile

Letzte Woche wurde ich auf einen Chor aufmerksam, der mir bis dahin vollkommen unbekannt war: Perpetuum Jazzile. Dieser Chor gibt den Gesang und die Instrumente eines Liedes ausschließlich mit der Stimme wieder. Die Mitglieder selbst beschreiben die musikalische Art des Chors anhand einer alles beantwortenden Frage: „Wozu Instrumente, wenn wir doch unsere Stimmen haben?“ Weiterlesen

Die Geschichte Halloweens – oder wenn alle Theorie grau ist…

Anlässlich des heutigen Abends versuche ich mich in der Aufgabe, dem Ursprung von Halloween auf den Grund zu gehen. Ein Versuch ist es deshalb, weil man DIE Geschichte und DEN Ursprung des alljährlichen Spektakels nicht nachweisen kann. Es gibt zwar zahlreiche Interpretationen, jedoch unterscheiden die sich teilweise sehr deutlich voneinander. Daher habe ich mich dazu entschlossen, euch drei der bestehenden Ansätze über einen möglichen Ursprung von Halloween aufzuzeigen. Wie ihr dabei erfahren werdet, unterscheiden sich nicht nur die Sichtweisen, es bestehen auch erhebliche zeitgeschichtliche Unterschiede. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur

Museumsnächte

Neulich habe ich an der Dortmunder Museumsnacht teilgenommen. Stolze 606 Angebote sollten den Abend für die individuellen Interessen jeder Teilnehmerin und jedes Teilnehmers füllen. Sämtliche Dortmunder Museen, Kirchen und Kulturhäuser hatten ihre Tore geöffnet und verschiedene Veranstaltungen in ihrem Programm. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur