• Allgemein,  Film,  Kultur,  Literatur,  Musik,  Rezensionen

    Lieblinge 2018

    Welcher Film hat 2018 begeistert? Welches Buch sollte unbedingt weiterempfohlen werden? Welche Serie war die spannendste und welches Musikalbum konnte rauf und runter gehört werden? Ich habe versucht eine Auswahl zu treffen und meine persönlichen Lieblinge zusammenzufassen. Ein kleiner Rückblick:

  • Allgemein,  Film,  Kultur,  Rezensionen,  Spaß

    Broadchurch

    Serientipp Was passiert mit den Angehörigen und Freunden eines Mordopfers? Welche Konsequenzen hat dieser unsägliche Verlust für die Hinterbliebenen? Hat man die Kraft, trotz einer solchen Tragödie sein Leben wieder in geregelte Bahnen zu bringen? Diesen Fragen widmet sich die britische Fernsehserie „Broadchurch“ in einer ruhigen, bestechend feinfühligen und unheimlich fesselnden Art und Weise.

  • Allgemein,  Film,  Rezensionen

    Dein Körper gehört dir!

    Was wäre, wenn Frauen plötzlich anfingen, sich gegen das ihnen durch die Schönheitsindustrie auferlegte Martyrium und männliche Unterdrückung zu wehren? Wenn Frauen sich Gewalt, diktiertem Selbsthass und Entmündigung nicht mehr beugten? Wenn auf einmal alle zufrieden mit sich wären? Diese Fragen stellt die Serie „Dietland“, die seit Juni als Eigenproduktion bei Amazon Prime läuft.

  • Allgemein,  Film,  Rezensionen,  Spaß

    Anne of Green Gables – die kanadische Pippi Langstrumpf

    Ein Mädchen mit roten Zöpfen, einer blühenden Fantasie und einem unerschütterlichen Willen – bei dieser Beschreibung denkt sofort jeder an das eine Mädchen: Pippi Langstrumpf. Dass es vor ihr in der kanadischen Literatur aber bereits ein ebenso mutiges, wissbegieriges und lebhaftes Mädchen gegeben hat, ist kaum bekannt. Die Kanadierin Lucy Maud Montgomery hat im Jahre 1908 die 13-jährige Anne (die vehement darauf besteht, dass man ihren Namen mit e am Ende schreibt, weil es ihm viel mehr Extravaganz verleihe) zum Leben erweckt. Die Erinnerung an „Anne of Green Gables“ wird nun mit der Netflix-Serie „Anne with an E“ wieder aufgefrischt.

  • Allgemein,  Film,  Rezensionen

    Ku´damm 56 & 59

    Der Ku´damm ist Berlin, ist Deutschland. Das Schicksal der Familie Schöllack ist das Schicksal so vieler Familien, ist unsere Vergangenheit. Der deutsche Fernseh-Mehrteiler “Ku´damm 56 & 59” porträtiert das Leben der Familie Schöllack zwischen den Jahren 1956 und 1959. Caterina Schöllack betreibt nach dem Verschwinden ihres Ehemannes in den Wirren des Zweiten Weltkrieges eine Tanzschule auf dem Ku´damm. Neben dem Erfolg ihrer Tanz- und Benimmkurse ist das „Unter-die-Haube-Bringen“ ihrer drei Töchter Thema und Ziel Nummer Eins der Mutter.

  • Film

    Das Flüstern des Wassers (Shape of Water)

    Am 15. Februar lief „Das Flüstern des Wassers – Shape of Water“ in Deutschland in den Kinos an. Ein nicht nur aufgrund der oscarprämierten Filmmusik und märchenhaften Gestaltung sehenswerter Film. Regie führte Guillermo del Toro.

  • Allgemein,  Film,  Spaß

    Pastewka

    Serientipp Er ist wieder da, möchte man lautstark rufen: Pastewka! Die neue Staffel der Comedyserie ist seit Kurzem bei Amazon Prime zu sehen. Wie eh und je begleiten wir Bastian Pastewka als Bastian Pastewka durch die Hochs und Tiefs (zugegebenermaßen häufen sich die Tiefs bei ihm) des Show- und Familienbusiness. Die achte Staffel setzt vier Jahre nach der letzten Staffel ein und sorgt mit der bewährten und einzig wahren Besetzung für gute Laune.

  • Film,  Rezensionen

    Las Chicas del Cable – Telefonistinnen in den goldenen Zwanzigern

    Serientipp Madrid, 1928 – vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, begegnen sich als Telefonistinnen in der aufstrebendsten Telekommunikationsgesellschaft Spaniens. Aber nicht nur die Firmenpläne, das Telefonieren über Kontinente hinweg für jedermann möglich zu machen, sind aufstrebend. Der Wunsch nach Emanzipation, Eigenständigkeit und Freiheit ist es, der die vier Protagonistinnen der spanischen Netflix-Produktion Las Chicas del Cable antreibt. Wie schwierig dies Ende der 1920er Jahre noch war, welchen persönlichen wie gesellschaftlichen Hindernissen und Herausforderungen sie sich stellen müssen, um ihr Glück zu finden, zeigt die Serie mit aufwendigen Bildern, atemberaubenden Kostümen und talentierten Schauspielerinnen.

  • Allgemein,  Film,  Kultur,  Literatur,  Rezensionen

    Lieblinge 2017

    Welcher Film hat 2017 begeistert? Welches Buch sollte unbedingt weiterempfohlen werden? Welche Serie war die spannendste und welches Musikalbum konnte rauf und runter gehört werden? Ich habe versucht eine Auswahl zu treffen und meine persönlichen Lieblinge zusammenzufassen. Ein kleiner Rückblick: …

  • Film,  Kultur

    Alias Grace – können diese Augen lügen?

    Buch- und Serientipp Wie sind Thomas Kinnear und seine Haushälterin Nancy Montgomery zu Tode gekommen? Hat die junge irische-stämmige Grace Marks tatsächlich Beihilfe zu deren Ermordung geleistet? Lügt Grace oder hat sie wirklich Teile ihrer Erinnerung verloren? All dies sind Fragen, mit denen der Roman „Alias Grace“ (1996) die Leser zu Detektiven und Forschern der Erinnerung macht. Das historisch verbriefte und zugleich fiktiv weiter gesponnene Geschehen um Grace Marks wird von der kanadischen Autorin Margaret Atwood zu einer postmodernen, metafiktionalen Erzählung entwickelt, die die Wahrheit als solche und das erzählte Wort grundsätzlich in Frage stellt. Atwoods unzuverlässige Protagonistin webt ihren eigenen Flickenteppich aus Wirklichkeit und Fiktion und weder das literarische…